NUTZEN SIE DAS KOSTENLOSE SEMINARPROGRAMM DER MöLo!

Mit der MöLo sind Sie und Ihre Mitarbeiter immer einen Schritt voraus: Zahlreiche zukunftsorientierte Fachvorträge, Seminare und Symposien runden Ihren Besuch auf der MöLo ab. Nutzen Sie Ihre Chance und informieren Sie sich kostenfrei über wissenswerte Grundlagen, Neuerungen, aktuelle Entwicklungen sowie ungenutzte Potenziale in den Bereichen Recht, Betriebswirtschaft, Kommunikation, Neue Medien und Nachhaltigkeit. Hier stehen die Themen im Mittelpunkt, die für den Beruf des Möbellogistikers von Morgen von zentraler Bedeutung sind.

Donnerstag, 19. September 2013

11:00 – 12:00 Uhr
Frank Lierz, Beratung und Training, Karlsruhe
Sinkende Preise – steigende Kosten
Kennen Ihre Mitarbeiter die Kalkulationsgrundlagen in Ihrem Unternehmen?

Die These: Die angebotenen Preise im Umzugsgeschäft basieren nicht auf einer internen Kostenkalkulation, sondern orientieren sich am Markt. Der Preis ist das, was der Kunde bereit ist zu zahlen. Aber reicht das wirklich aus, um die Kosten der Umzugsleistung zu decken? Wer legt in Ihrem Unternehmen die Verkaufspreise fest? Der Vortrag beschäftigt sich mit der derzeitigen Situation auf dem Umzugsmarkt, den Folgen und zeigt Wege auf wie der Einzelne darauf reagieren kann. Es ist wichtig, dass die gesamte Branche in eine positive Zukunft blicken kann und dazu sind vernünftige Margen eine notwendige Voraussetzung.

Exklusiv für AMÖ-Mitglieder
13:30 – 15:00 Uhr
Informationsveranstaltung für Umzugsspediteure der AMÖ,
Thema: Entwicklung und Perspektive des Umzugsmarktes im Internet

14:00 – 15:00 Uhr
Markus Olligschläger, DSLV, Bonn
Mautharmonisierung – nach der Richtlinienänderung Fördermittel richtig beantragen

15:00 – 16:00 Uhr
Dieter Rother, Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart
Demographie und Fachkräftemangel – Lösungsansatz zur Mitarbeitergewinnung und -bindung
Die demographische Entwicklung bringt neue Herausforderungen für Ihr Unternehmen mit sich. Fachkräftemangel begünstigt die Fluktuation und gefährdet Unternehmensziele. Das kostet Zeit und Geld. Steigern Sie Ihre Attraktivität als Arbeitgeber, um den Wettbewerb um Fach- und Führungskräfte zu gewinnen.

15:00 – 16:00 Uhr
Christian Henkel, AMÖ, Hattersheim
www.umzug.org – Kunden und Möbelspediteure zusammenbringen
Eine rasant wachsende Kundengruppe kann nur noch im Internet angesprochen werden. Die AMÖ präsentiert daher auf der MöLo 2013 das neue Endkundenportal umzug.org. Den Mitgliedern, die an der Abgrenzungskampagne des Verbandes teilnehmen, wird hier die Möglichkeit geboten, Ihr Unternehmen in einem Profil zu präsentieren. Das Portal bildet dabei einen Ausgangspunkt für eine Unternehmenspräsentation im Internet. Wie das Unternehmensprofil auf www.umzug.org genutzt werden kann und was darüber hinaus schon mit wenig Aufwand im Internet möglich ist, wird Teil dieses Seminares sein.

16:00 – 16:45 Uhr
Martin Groß-Albenhausen, Bundesverbandes des Deutschen Versandhandels e.V. (bvh)
Versandhandel von Möbeln – wohin geht die Reise?
Wie wichtig ist das Internet heute und morgen für den Versandhandel?
• Klassische Versandhändler im Internet
• Internetauftritte von Möbelhändlern und -industrie
• Plattformen zur Einkaufsbündelung
• Show Rooms ergänzen die Internetpräsens

16:00 – 17:30 Uhr
Jürgen Kirchner, Unternehmensberater, Möbera, Hattersheim;
Michael Römer, Wirtschafts- und Steuerberater, Eschweiler
Unternehmensnachfolge – Nachfolger gesucht!
• Vorgehensweise: Was ist wann zu tun?
• Wie und wo finde ich einen geeigneten Nachfolger?
• Was ist mein Unternehmen wert?
• Was bedeuten Asset-Deal und Share-Deal?
• Was ist bei der Vertragsgestaltung zu beachten?
• Planen Sie die Kommunikation sorgfältig!
• Wer kann mich professionell unterstützen?

17:00 – 18:00 Uhr
RA Sue Ann Becker, AMÖ, Hattersheim
Keine Angst vorm eigenen Recht – das Lagerpfandrecht und seine Ausübung
Das Pfandrecht ist eines der stärksten Sicherungsrechte, erfreut sich aber dennoch keiner großen Beliebtheit. Ist das Gut aber erst einmal im Lager, erweist sich das Lager-halterpfandrecht und insbesondere die Verwertung des Gutes als störrisch und zeit-aufwändig. Langwierige Verfahren zur Durchsetzung der Zahlungsansprüche widerspre-chen dann scheinbar dem Interesse an einem nutzbaren Lagerplatz.
Das Seminar zum Lagerhalterpfandrecht soll Wege aufzeigen, beide Ziele in möglichst wenigen Schritten und so kostengünstig wie möglich zu erreichen.


Freitag, 20. September 2013

11:00 – 12:00 Uhr
RA Axel Salzmann, KRAVAG-Versicherungen, Hamburg
Leistungsvielfalt – wie ist die richtige Haftung rechtswirksam zu vereinbaren?
Möbelspediteure bieten eine Vielzahl von Leistungen gegenüber privaten und gewerb-lichen Kunden an. Wie unterscheidet sich die Haftung bei Umzügen für Privatpersonen, bei Objektumzügen, Neumöbelauslieferung, Möbel- und Küchenmontagen, allgemeinem Fracht- und Speditionsgeschäft, Maschinentransporten, Kunsttransporten und weiteren Leistungen?

11:00 – 12:00 Uhr
Michael Römer, Wirtschafts- und Steuerberater, Eschweiler
Änderungen für Überweisung- und Lastschriftenverfahren zum 1. Februar 2014:
Was müssen Unternehmen beachten?
Die Umsetzung der SEPA, die Single Euro Payments Area (Einheitlicher Euro-Zahlungs-verkehrsraum), bringt Änderungen bei der Abwicklung von Überweisungen und Last-schriften in Euro. Welche Anpassungen in den Betrieben hierdurch erforderlich werden und welche Vorteile die neuen Verfahren bietet wird im dem Vortrag erörtert.

12:00 – 13:00 Uhr
Frank Lierz, Beratung und Training, Karlsruhe
Sinkende Preise – steigende Kosten
Kennen Ihre Mitarbeiter die Kalkulationsgrundlagen in Ihrem Unternehmen?
Die These: Die angebotenen Preise im Umzugsgeschäft basieren nicht auf einer internen Kostenkalkulation, sondern orientieren sich am Markt. Der Preis ist das, was der Kunde bereit ist zu zahlen. Aber reicht das wirklich aus, um die Kosten der Umzugsleistung zu decken? Wer legt in Ihrem Unternehmen die Verkaufspreise fest? Der Vortrag beschäftigt sich mit der derzeitigen Situation auf dem Umzugsmarkt, den Folgen und zeigt Wege auf wie der Einzelne darauf reagieren kann. Es ist wichtig, dass die gesamte Branche in eine positive Zukunft blicken kann und dazu sind vernünftige Margen eine notwendige Voraussetzung.

12:00 – 13:00 Uhr
André Gieße und Serge Voigt, Springer Fachmedien München
Pressearbeit in Wort und Bild

13:00 – 14:00 Uhr
Austauschforum für Auszubildende zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice
Ein moderierter Gesprächskreis für Auszubildende zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice. Es kann und soll über alles gesprochen werden, was mit der Ausbildung zu tun hat. Die Veranstaltung ist offen für alle Auszubildenden zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice.

Dabei kann es als Austausch von Erfahrungen unter anderem um folgende Gesprächsthemen gehen:
Wie und warum sind Sie zu Ihrem Ausbildungsbetrieb gekommen?
Wie sind die Erfahrungen im Ausbildungsbetrieb?
Wer sind Ihre Ausbilder?
Was läuft gut und was nicht?
Gibt es Kontakte zu anderen Auszubildenden oder sogar zu Auszubildenden aus anderen Berufsschulen?
Wie sind die Erfahrung mit der Ausbildung?
Was würden Sie an Hilfen für Ihre Ausbildung erwarten?

Ein Blick auf die Messe MöLo:
Was ist interessant?
Was würde Sie zusätzlich interessieren?
Was sollten die Organisatoren bei einer Folgeveranstaltung berücksichtigen?

14:00 – 15:00 Uhr
RA Romanus Schlemm, Bad Nauheim
Geblitzt! Was tun? – Der Unternehmer und der Umgang mit Verkehrsordnungswidrigkeiten
• Das Bußgeldverfahren: Reaktionsmöglichkeiten beim Eingang von Zeugenfragebögen und Anhörungsbögen / Verjährungsfristen
• Verteidigungsmöglichkeiten und Chancen
• Vorstellung verbreiteter Geschwindigkeits- und anderer Messverfahren – nicht immer wird korrekt „geblitzt“
• Das Fahrverbot: – Chancen zur Abwendung desselben?
• Das Punktekonto in Flensburg – Punktestand und Abbaumöglichkeiten;
Punktereform 2014

14:00 – 15:00 Uhr
Runder Tisch
Fachkräftemangel: Ausbildung zur Fachkräftegewinnung
Gesprächsrunde u.a. mit Dr. Frank Albers (Krone), Markus Sonnen (Beckmann), Lars Reiße (IHK Kassel)

15:00 – 16:00 Uhr
Christian Dierks, KRAVAG-Versicherungen, Hamburg
Schadensbearbeitung bei Umzugsschäden
• Systematik und Grundsätze der Schadensbearbeitung
• Abgrenzung zwischen Schäden der Betriebshaftpflicht und der Verkehrshaftung
• Verhalten bei unberechtigter Inanspruchnahme

15:00 – 16:00 Uhr
Wolfgang Kownatka
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Der Vortrag führt in die Grundlagen des BGM nach den Sozialgesetzbüchern und den
Gesundheitsreformgesetzen ein und stellt grundsätzliche Überlegungen zur Einführung eines BGM in Möbelspeditionen an. Schwerpunkte sind Kosteneffizienz für die Möbelspedition, sowie organisatorische und Anforderungsänderungen für das Unternehmen. Veränderungsfähigkeit und Veränderungsbereitschaft des Betriebes, der Führungskräfte und der Mitarbeiter der Möbelspeditionen und die Folgen von Überforderungen, sind ein weiterer Aspekt des Vortrags. Abschließend geht es um die Frage, wo und wie das BGM positiv Einfluss auf den Betriebsablauf nehmen kann und wie bei der Einführung eines BGM vorgegangen werden sollte.

Exklusiv für AMÖ-Mitglieder
16:00 – 17:00 Uhr
Anselm Bilgri
Herzensbildung – Ein Plädoyer für das Kapital in uns
In unserer Wissensgesellschaft und angesichts wachsender Ökonomisierung in allen Lebensbereichen fordert Anselm Bilgri Herzensbildung ein. Er zeigt, dass neben aller Fachkompetenz und Professionalität noch etwas anderes zählt: Erfahrung, Menschlichkeit und Gefühl. Im Vordergrund stehen die sozialen, emotionalen, kommunikativen, religiösen und künstlerischen Fähigkeiten des Menschen. Herzensbildung ist nicht unmittelbar zweckgerichtet, sondern zielt auf die Entfaltung von Persönlichkeit und die Formung unseres Wesens. Sodass jenes, was die alten Philosophen unter Glückseligkeit verstehen, überhaupt erst möglich wird.